Ungefährlich, aber unschön – Altersflecken

Ausprägung

Altersflecken
Altersflecken sind gleichmäßige braune Flecken, die im Laufe des Lebens durch UV-Strahlung entstehen. Sie befinden sich vor allem im Gesicht, auf den Handrücken und dem Decolleté. Meistens sind sie völlig harmlos und lediglich ein ästhetisches Problem.

Abgrenzung

Nur der Hautarzt kann Altersflecken von anderen dunklen Hautveränderungen, schlimmstenfalls Hautkrebs, unterscheiden. Daher sollten alle verdächtigen Hautveränderungen vom Facharzt in Form einer Hautkrebsvorsorge in jährlichen Abstand untersucht werden. Es ist immer besser, die Gewissheit zu haben, dass es sich um einen harmlosen Altersfleck handelt, der unkompliziert entfernt werden kann.

Behandlung

Mit Hilfe eines Rubin-Lasers können Altersflecken auf eine sehr hautschonende Weise entfernt werden. Je nachdem welche Hautpartie betroffen ist, muss mit einer Rötung von 7 bis 14 Tagen gerechnet werden, die zusammen mit dem Altersfleck nach und nach verblasst. Die betroffenen Stellen können nach Wunsch mit Puder oder Make-up abgedeckt werden. Meistens tritt  der gewünschte Effekt bereits nach der ersten Sitzung auf. Selten werden 2 oder 3 Sitzungen benötigt. Die Behandlung wird ohne Betäubung durchgeführt, da nur ein minimales Prickeln zu spüren ist. Es entstehen in der Regel weder Wunden noch Narben. Alternativ können Altersflecken auch mittels Vereisung, Operation und Curettage (Abschabung) behandelt werden. Wegen der guten Wirkung des Rubin-Lasers kommen diese Behandlungsformen aber nur noch sehr selten zum Einsatz.

Fachärztin Dr. Christine Abri empfiehlt:

Meinen Patientinnen und Patienten empfehle ich selbstverständlich die behutsamste und beliebteste Anwendung: die  Behandlung von Altersflecken mit dem Rubin-Laser. Sollten Sie noch weitere Fragen haben – ich berate Sie gerne.